An den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen…

Zunächst einmal wünschen wir allen vorn euch einen angenehmen, gesunden und guten Start in das neue Jahr. Bei uns war der Jahreswechsel ein wenig turbulenter…

Die meisten von euch werden wissen, dass wir ein eigenes Tattoo-Studio haben, aus dem heraus wir die kiss Produktpalette entwickelt haben. Dieses Studio hat meine Lebensgefährtin mit einer Freundin zusammen 2008 in Süddeutschland gegründet. Seitdem ist viel Zeit vergangen und es hat sich sehr viel getan in der Branche: Allein die Anzahl der Studios in unserem Ort hat sich in den vergangenen drei Jahren verfünffacht. Und die beiden Gründerinnen hatten immer unterschiedlichere Auffassungen darüber, wie man mit diesen Veränderungen umgehen soll. So haben wir uns gegenseitig blockiert und letztendlich gar nichts mehr getan, außer eben tätowiert.

Das Ergebnis war: der Studio-Umsatz ging um mehr als 50% zurück, vormals Wartelisten von über einem Jahr haben sich vollständig aufgelöst, Resident Artists gingen und es wurde immer schwieriger, die Kalender der Guest-Artists halbwegs zu füllen. Kurzum, unser Laden stand kurz vor der Pleite.

Im September dieses Jahres haben wir dann die Reißleine gezogen und eine Klärung zwischen den beiden Gründerinnen über den weiteren Weg herbeigeführt, so dass meine Lebensgefährtin das Studio nun allein fortführt. Zeitgleich eröffneten zwei größere Tattoo-Ketten in unserem Ort neue Filialen mit recht aggressiver Werbung, was den Druck auf unser Studio weiter erhöhte.

Dennoch waren und sind wir zuversichtlich, dass wir das Steuer herumreißen können und die Ergebnisse der ersten Maßnahmen, die wir kurzfristig durchführten, bestätigen uns das.

Auf diesem spannenden Weg möchten wir euch in den nächsten Newslettern mitnehmen:

  • Wie gelang eine Trennung der Gründerinnen ohne Stress?
  • Wie konnten wir die Terminbuchungen kurzfristig ankurbeln?
  • Wie setzen wir uns gegen den Wettbewerb ab?
  • Wie gelang es uns, die Stimmung im Studio herumzureißen?
  • Wie finanziert man all die nötigen Maßnahmen mit eigentlich keinem Geld?
  • Kurz: wie erfinden wir uns neu, bleiben uns aber treu?

Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei wärt.

Euer
An den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen… - kisscal.tattoo

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken
Share on email
E-Mail

Dein Kontakt - zu uns!

Kontaktformular

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch unsere Website einverstanden.

    Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung

    Weitere Informationen zum Info Letter gibt es hier!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.