Mehr Service – Teil 3

Aller guten Dinge sind drei, daher hier nun der dritte Teil zum Thema „Mehr Service“ (siehe unseren Beitrag Künstler oder Dienstleister), wieder mit konkreten Praxis-Tipps für ein paar Service-Extras.

Online-Gutscheine

Wir hatten bereits auf die vielen positiven Effekte von Gutscheinen hingewiesen („Kunden werben Kunden“) und können eigene Gutscheine als Marketing-Instrument nur empfehlen. Und wer von euch bereits eigene Gutscheine anbietet, wird es wissen: Die meisten werden am 23.12. verkauft, also kurz vor Knapp.

Darin steckt eine Chance: Wenn ihr euren Kunden die Möglichkeit bietet, Gutscheine 24/7 rund um die Uhr bei euch zu bekommen, verkauft ihr schnell 10-15% mehr davon. Es gibt hier im Internet diverse Anbieter solcher Online-Gutschein-Services (www.firstvoucher.com, www.gurado.de, …).

Wartelisten Guest-Artists

Wartelisten sind nicht nur was für gehypte Überflieger, sondern auch ein wichtiges Instrument, wenn ihr regelmäßig wiederkehrende Guest-Artists bei euch habt. Ist ein Guest-Spot schon voll und steht der nächste noch nicht fest, könnt ihr den Kunden anbieten, dass sie automatisch angeschrieben werden, wenn es wieder neue Termine gibt. Hier bieten sich Email-Verteiler oder WhatsApp-Gruppen an.

Und denkt daran: Auch wenn ihr es euch leisten könnt, die Kunden einfach wieder wegzuschicken („Probier’s mal in zwei Monaten wieder.“ oder „Terminanfragen bitte nur am 1. Montag im Monat per Email.“), ist das kein wirklich guter Service. Die Kundendaten und den Tattoo-Wunsch aufzunehmen, ist ein Zeichen von Wertschätzung.

Ruhende Projekte nicht vergessen

Es kommt immer wieder mal vor, dass ein Kunde ein begonnenes Tattoo unterbrechen muss, aus beruflichen Gründen, weil sie schwanger wird oder einfach, weil grad keine Kohle da ist. In der Regel überlässt man es dann dem Kunden, sich wieder zu melden. Doch auch hier könnt ihr selbst aktiv werden und so z.B. bei Lücken im Kalender gezielt diese ruhenden Projekte kontaktieren. Hier bieten sich Email-Verteilern oder Newsletter-Tools an (MailChimp oder Newsletter2Go). Dort einfach Kunde, Email, Projekt und Wiedervorlagedatum eintragen und bei Zeiten nett anfragen:

„Hallo ,
wir haben Dein Tattoo noch in Arbeit. Falls es nun besser bei Dir passt, würden wir uns über eine Rückmeldung von Dir freuen…“.

Und wie geht’s einfach?

Auch hier erlauben wir uns, kurz vorzustellen, wie ihr diese Service-Extras ganz einfach mit kisscal umsetzen könnt:

  • In kisscal führt ihr nicht nur eure Gutscheine (inkl. Einlösungen direkt zum Termin), ihr könnt auch ganz einfach eigene Online-Gutscheine auf eurer Website einbinden. Die Zahlung erfolgt wieder bequem per PayPal oder Sofort-Überweisung.
    Mehr Service - Teil 3 - kisscal.tattoo
  • Um einen Kunden in kisscal auf die Warteliste zu nehmen, genügt es bereits, den Status des Projektes (Tattoo/Piercing) einfach auf „wartend“ zu setzen. Ihr könnt die Wartelisten dann jederzeit je Artist einsehen und mit 2, 3 Klicks automatisch anschreiben lassen ( „Broadcast“).
    Mehr Service - Teil 3 - kisscal.tattoo
  • Genau so einfach ist es, ein Projekt auf „ruhend“ zu setzen. Auch auf diese ruhenden Projekte habt ihr jederzeit Zugriff und könnt sie anschreiben lassen („Broadcast“).
    Mehr Service - Teil 3 - kisscal.tattoo

Euer
Mehr Service - Teil 3 - kisscal.tattoo

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Drucken
Share on email
E-Mail

Dein Kontakt - zu uns!

Kontaktformular

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch unsere Website einverstanden.

    Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung

    Weitere Informationen zum Info Letter gibt es hier!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.